Gezeitenkraftwerk – der Modellierungswahn in der Oberstufenmathematik

Gezeitenkraftwerk

Diese Aufgabe findet sich im Cornelsen-Lehrwerk „Mathematik – Gymnasiale Oberstufe / Nordrhein-Westfalen / Qualifikationsphase“ von Bigalke/Köhler (1. Auflage) sowohl im Grundkursband auf S. 154, Nr. 5 als auch im Leistungskursband auf S. 257, Nr. 9. Weiterlesen

Schulschach – Karl 2/2013

Karl 2:2013

Viele Schachspieler gehen am Monatsende regelmäßig in eine gut sortierte Bahnhofsbuchhandlung, um eine neue Schachzeitung zu erwerben. Neben den üblichen Verdächtigen wie Schach, Europa-Rochade, Schachzeitung, Schachmagazin 64 und New in Chess gibt es als Alternative das vierteljährliche erscheinende Schachmagazin Karl. Es unterscheidet sich von den anderen Schachzeitungen, da in jedem Heft ein Thema schwerpunktmäßig betrachtet wird. Diesmal ist es „Schulschach“ und damit eine Pflichtlektüre für Trainer von Jugendgruppen und Schach-AGs. Neben einem Nachruf auf den kürzlich verstorbenen GM, Schiedsrichter und Karl-May-Verleger Lothar Schmid findet man auch ein lesenswertes Interview mit Melanie Ohme. Das Heft ist wie immer angenehm zu lesen und der Kauf hat sich für mich gelohnt.

Aus dem Inhaltsverzeichnis
S. 14: RECHTS GEGEN LINKS
Das Hamburger Alsteruferturnier
S. 18: EIN GROSSER GLÜCKSFALL
Ein Interview mit Rainer Woisin
S. 22: SCHULSCHACH IST BREITENSCHACH
Walter Rädler und die Deutsche Schulschachstiftung
S. 24: DIE TRIERER STUDIE
S. 25: GROSSMEISTERLICHES SCHULSCHACH
Ein Interview mit Sebastian Siebrecht
S. 26: KINDERN EINE NEUE WELT ERÖFFNEN
Die Münchener Brennpunktschule in der Paulckestraße
S. 30: DIE SCHACHZWERGE
Ein Magdeburger Erfolgsprojekt
S. 31: BREITE STREUUNG
Ein Interview mit dem DSJ-Vorsitzenden Christian Warneke
S. 32: EIN PLÄDOYER FÜR NACHHALTIGKEIT
Horst Leckner und Schulschach im Landkreis Miesbach
S. 36: SCHULSCHACHREISE DURCH EUROPA
Ein Blick auf Schulschach in anderen Ländern
S. 42: SCHWARZWEISSE MUSIKVERMITTLUNG
Helmut Schmidingers „Schach mit Bach“
S. 44: INSTRUKTIVE SCHACHMETHODEN FÜR SCHULEN
Ein didaktisches Dossier
S. 50: SCHULNOTEN STATT ELO-ZAHLEN
Das älteste Schulschachprojekt in Ströbeck

München leuchtet

München leuchtet

Von Montag bis Freitag war ich mit meinem Mathematik-LK in München. Wir haben Glück mit dem Wetter gehabt und viel gesehen.
Die beiden Fotos enstanden am Donnerstagabend gegen 22 Uhr auf dem Olympiaberg im Olympiapark. Das alte Olympiastadion vonn 1972 war noch hell erleuchtet, da an diesem Abend ein Volkslauf (mit über 30 000 Teilnehmern) des Münchner Betriebssports über 6,5 km stattgefunden hatte. Barilla nutzte die Gelegenheit zur Werbung und verteilte kostenlos Produkt. So erhielt ich als Mathematiklehrer eine Packung „Barilla Integrale“ :)
Das zweite Bild zeigt die leuchtende Allianzarena.

Allianzarena

Vergleichsklausur Mathematik NRW 2013 in der EF

Gestern wurde die 3. Vergleichsklausur Mathematik in NRW geschrieben. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein Westfalen hat sich wieder viel Mühe gemacht und für die Schüler eine fünfseitige Klausur geschaffen. Gleichzeitig wurde ein fünfseitiger Bewertungsbogen zur Klausur für die Lehrer bereitgestellt. Dann liegen also 10 Blätter DIN-A4 in einer Schülerarbeit, die maximal 10 Seiten umfaßt. Aber an Papier herrscht in Minsterien ja nie Mangel.

Die Kollegen, die einen einen auf zwei Seiten komprimierten Bewertungsbogen (als WORD-docx) möchten, schreiben bitte einen Kommentar.

Zur allgemeinen Erheiterung ein Verweis auf Hauck & Bauer (die Karikatur erschien in der FAS vom 2.6.2013)

Mitverantwortung