In eigener Sache

In den letzten Wochen war meine berufliche Belastung ziemlich hoch – Mathematikolympiade, Fachkonferenz, Lehrerkonferenz, Elternsprechtag, unter anderem kam noch eine zusätzliche Korrektur hinzu, so daß ich jetzt sieben Korrekturen habe.
Deshalb habe ich keine Zeit gefunden, Beiträge zu schreiben. Ich gelobe Besserung und hoffe, daß ich von nun an jede Woche einen neuen Artikel schreiben werde.

BEM Herne/Vest 2. Runde

Am 25. November starte die erste Bezirksmeisterschaft des neuen Schachbezirks Herne/Vest. Die Verlegung auf einen Samstag war für alle Teilnehmer ein Novum – im Vest war bis dato der Freitagabend im Bürgerhaus Süd Pflicht, im Schachbezirk Herne der Montagabend in der Falkschule. 24 Teilnehmer (18 aus dem Vest, 6 aus Herne) fanden den Weg zum AWO-Treff auf der Stimbergstrasse in Oer-Erkenschwick. Gerade weil man mit einer größeren Beteiligung gerechnet hatte, war dieser Spielort gewählt worden. Um die Kosten für die Raummiete zu sparen und die Arbeit beim Aufbau der Bretter zu reduzieren, findet deshalb das Turnier ab der 2. Runde im Haus Zoranski statt, dem Spiellokal des SV Erkenschwick. Von den angesetzten 12 Partien wurden neun gespielt, drei waren verlegt worden. Deshalb wird die Auslosung der 3. Runde erst am 11.1.2013 bekannt gegeben, wenn die entscheidende Partie Truszkowski – Czarnik gespielt worden ist.
Diese Stellung hatte sich in meiner Partie gegen Uwe Abramowski vom SK Ickern ergeben. Die Eröffnungsphase war eindeutig zugunsten von Weiß verlaufen. Der letzte schwarze Zug war 24 … TxLd3, womit Schwarz das Blatt wenden und den Sieg an seine Fahnen heften wollte. Die weiße Dame ist angegriffen und jedes Nehmen auf d3 verliert die Dame – 25. Dxd3 Lb5 -+ sowie 25. Kxd3 Td7 -+. Doch eine böse Überraschung erwartete ihn.

Schulze Bisping – Abramowski
nach dem 24. schwarzen Zug

Weiterlesen